Warum ist Brazilian Jiu Jitsu beliebter als Judo?

Warum ist Brazilian Jiu Jitsu beliebter als Judo?

Brazilian Jiu Jitsu (BJJ) hat in den letzten Jahren an Popularität gewonnen und ist heute eine der beliebtesten Kampfsportarten der Welt. Viele Leute bevorzugen es gegenüber Judo, dem traditionellen japanischen Kampfsport, und es gibt einige gute Gründe dafür.

Der erste Grund ist, dass BJJ eine sehr anpassungsfähige und adaptive Kampfsportart ist. Es wurde vom brasilianischen Judo-Meister Helio Gracie entwickelt und ist so konzipiert, dass es von Personen jeder Größe und Stärke ausgeübt werden kann. Dies bedeutet, dass es vielseitiger ist als viele andere Kampfsportarten und es leicht ist, es zu lernen.

Ein weiterer Grund, warum BJJ beliebt ist, ist die Tatsache, dass es ein sehr sicherer Sport ist. Es ist eine sehr geschmeidige und kontrollierte Art des Kampfes, bei der die Kämpfer dazu ermutigt werden, sich gegenseitig zu respektieren und ihre Techniken nicht übertrieben anzuwenden. Daher ist es weniger wahrscheinlich, dass jemand verletzt wird.

Schließlich ist BJJ eine sehr unterhaltsame Sportart. Es gibt viel Kreativität und Strategie, die in einen Kampf eingebracht werden können, und man kann sich immer noch dabei amüsieren. Dies ist ein weiterer Grund, warum es so beliebt ist.

Alles in allem ist es offensichtlich, warum BJJ populärer als Judo geworden ist. Es ist anpassungsfähig, unterhaltsam und sicherer als andere Kampfsportarten, was es zu einem idealen Sport für alle macht.